goglobalwithtwitterbanner

  • Hilfe-Center
  • Zusätzlicher Informationsaustausch mit Geschäftspartnern

Zusätzlicher Informationsaustausch mit Geschäftspartnern

Wenn Twitter Informationen über dich erhält, nutzen wir diese Informationen zur Verbesserung unserer Dienste, zur Personalisierung deiner Twitter Nutzung und für andere Zwecke, wie in unseren Datenschutzrichtlinien beschrieben. In einigen Fällen werden dabei nicht öffentliche personenbezogene Daten an unsere Partner weitergegeben.

Für die unten beschriebenen Partnerschaften bieten wir dir, wenn du dich in den angegebenen Regionen befindest, zusätzliche Kontrolle darüber, ob deine nicht öffentlichen personenbezogenen Daten weitergegeben werden dürfen. Dazu dient die Option Zusätzlichen Informationsaustausch mit Geschäftspartnern erlauben in deinen Einstellungen für Individualisierung und Daten. Änderungen an dieser Einstellung treten möglicherweise nicht sofort in Kraft.

Die Einstellung gilt nur für die unten beschriebenen Arten von Partnerschaften. Sie hat keinen Einfluss darauf, wie Twitter Daten auf andere Weise oder über andere als die unten beschriebenen Partnerschaften weitergibt. Obwohl diese Partnerschaften möglicherweise global bestehen, gilt die Einstellung nur für die unten beschriebenen Regionen. Das bedeutet, dass nur Twitter Kunden in bestimmten Regionen die Einstellung wie beschrieben verwenden können, wenn eine Partnerschaft unter diese Einstellung fällt. Beispielsweise können alle Twitter Kunden die Einstellung wie unter „Abhängig von der Einstellung für alle Twitter Kunden weltweit“ beschrieben verwenden, aber Kunden in der EU, in einem EFTA-Staat oder im Vereinigten Königreich können die Einstellung auch wie in „Abhängig von der Einstellung für Twitter Kunden in der Europäischen Union, in den EFTA-Staaten oder im Vereinigten Königreich“ beschrieben verwenden.

Partnerschaften, zuletzt aktualisiert am 6. April 2020:

Abhängig von der Einstellung für alle Twitter Kunden weltweit:

Andere Werbeplattformen, über die Twitter sich selbst vermarktet:

Twitter teilt bestimmte nicht öffentliche personenbezogene Daten mit bestimmten digitalen Werbeplattformen, um die Effektivität unserer Bemühungen zur Vermarktung von Twitter auf diesen Plattformen zu messen und zu optimieren. Diese Informationen können IP-Adressen und Werbe-IDs für Mobilgeräte umfassen, auf denen die Mobile-Apps von Twitter geöffnet werden oder auf denen eine Anmeldung erfolgt; dein Name, deine E-Mail-Adresse, deine Telefonnummer oder dein Twitter Nutzername ist jedoch nicht enthalten. Diese Werbeplattformpartner fungieren als Datenverantwortliche für diese Informationen. Die Plattformen, auf denen wir derzeit in dieser Funktion arbeiten, sind:

Google [Datenschutzrichtlinie von Google
Facebook [Datenschutzrichtlinie von Facebook]

Twitter kann diese Informationen an diese Partner weitergeben, bevor du dich für Twitter registriert hast (z. B. wenn du die App zum ersten Mal öffnest, bevor du ein Konto erstellst), wie vor dem Download in der Beschreibung der Twitter App im App Store und bei Google Play angegeben wird. Die Kontrolloption für diese Datenweitergaben steht dir jedoch erst zur Verfügung, nachdem du einen Twitter Account erstellt hast. Wenn du einen Twitter Account erstellt hast und dann die Option Zusätzlichen Informationsaustausch mit Geschäftspartnern erlauben deaktivierst, gibt Twitter diese oben beschriebenen nicht öffentlichen persönlichen Informationen nicht mehr an diese Partner weiter. Unabhängig davon kannst du möglicherweise steuern, wie diese Partner diese Daten verwenden, indem du den Datenschutz wie in den oben als Links angegebenen Datenschutzrichtlinien beschrieben einstellst. Für Twitter Kunden, die sich vor dem letzten oben genannten Aktualisierungsdatum angemeldet haben und sich in der Europäischen Union, in einem EFTA-Staat oder im Vereinigten Königreich befinden, gibt Twitter diese Informationen derzeit nicht wie oben beschrieben an diese Partner weiter, selbst wenn die Einstellung Zusätzlichen Informationsaustausch mit Geschäftspartnern erlauben aktiviert ist. 
  

Abhängig von der Einstellung für Twitter Kunden in der Europäischen Union, in den EFTA-Staaten oder im Vereinigten Königreich:

Mobile-App-Werbekampagnen-Informationen für Nicht-Datenverarbeiter:

Twitter gibt bestimmte nicht öffentliche personenbezogene Informationen an Werbekunden weiter, die Werbekampagnen für Mobile-Apps über Twitter durchführen. Zu diesen Informationen kann gehören, welche Anzeigen ein bestimmter Browser oder ein bestimmtes Gerät angezeigt oder angesehen hat oder mit welchen Anzeigen auf andere Weise interagiert wurde. Dein Name, deine E-Mail-Adresse, deine Telefonnummer oder dein Twitter Nutzername werden hierbei jedoch nicht weitergegeben. Beispielsweise kann Twitter die Information weitergeben, dass eine Mobilgerät-ID eine Anzeige für eine bestimmte Mobile-App angezeigt hat oder dass darauf geklickt wurde. 

Twitter kann diese Informationen direkt an Werbekunden weitergeben, die nicht als Datenverarbeiter fungieren. Diese Werbekunden greifen jedoch häufiger über Datenverarbeitungspartnerschaften auf diese Daten zu. Datenverarbeiter handeln im Auftrag von Twitter, um Werbekunden, die über Twitter Werbekampagnen für Mobile-Apps durchführen, Lösungen zur Messung und für Statistiken zu ermöglichen. Wenn du dich in der Europäischen Union, in einem EFTA-Staat oder im Vereinigten Königreich befindest, muss die Option Zusätzlichen Informationsaustausch mit Geschäftspartnern erlauben aktiviert sein, damit Twitter und seine Datenverarbeiter die oben beschriebenen nicht öffentlichen persönlichen Informationen an Dritte weitergeben können, die nicht als Datenverarbeiter fungieren.

Diesen Artikel als Favorit speichern oder teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.

Danke für das Feedback. Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Danke für das Feedback. Deine Kommentare helfen uns, unsere Artikel zu verbessern.