So bettest du eine Timeline ein

Über eingebettete Timeline-Widgets hast du die Möglichkeit, eine Sammlung aus Tweets (eine sogenannte Timeline) auf deiner eigenen Webseite einzubetten. Es sind vier Arten von eingebetteten Timelines verfügbar, die alle wie Timelines auf twitter.com aussehen:

Hinweis: Eingebettete Timelines zeigen nur Inhalte von Nutzern an, deren Tweets öffentlich sind. Inhalte von Nutzern mit geschützten Tweets sind mit keinem der eingebetteten Timeline-Widgets von Twitter kompatibel.

So fügst du deiner Webseite eine eingebettete Timeline hinzu

  1. Melde dich auf twitter.com bei Twitter an.
  2. Gehe zu den Einstellungen und wähle Widgets.
  3. Klicke auf Neu erstellen.
  4. Wähle die Art der eingebetteten Timeline, die du erstellen möchtest, und beginne mit der Konfiguration.
    • Für Profil gibst du den Nutzernamen des Accounts ein, dessen Tweets du anzeigen möchtest.
    • Für Gefällt mir gibst du den Nutzernamen des Accounts ein, dessen „Gefällt mir“-Angaben du anzeigen möchtest.
    • Für Liste wählst du im Dropdown-Menü eine öffentliche Liste aus, die dir gehört und/oder von dir abonniert wurde.
    • Für Suchen gibst du deine Suchanfrage ein (für erweiterte Suchvorgänge stehen die Suchoperatoren von Twitter zur Verfügung).
    • Wenn du sensible Inhalte, Schimpfwörter usw. ausschließen möchtest, muss du den Sicherheitsmodus aktiviert haben.
  5. Passe das Design an deine Webseite an, indem du Höhe, Design (hell oder dunkel) und Linkfarbe definierst. Du kannst deine eingebettete Timeline auch so konfigurieren, dass Tweets mit Medieninhalten automatisch erweitert werden.
  6. Klicke auf Widget erstellen, kopiere den Code und füge ihn in den HTML-Code deiner Webseite ein. Fertig!

Hinweis: Wenn du eingebettete Timelines von Twitter verwendest, stimmst du damit unserem Regelwerk für Entwickler zu.

Diesen Artikel als Favorit speichern oder teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.

Danke für das Feedback. Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Danke für das Feedback. Deine Kommentare helfen uns, unsere Artikel zu verbessern.