Umgang mit Selbstverletzung oder Selbstmord auf Twitter

Wenn du oder jemand, den du kennst, Probleme hat oder in einer Krise steckt, bist du nicht allein. Nutze die Kontaktinformationen unten, um Hilfe zu bekommen.

  • USA: Kontaktiere die National Suicide Prevention Lifeline unter 1-800-273-TALK (8255). Die Krisenhelfer sind 24 Stunden am Tag verfügbar. Die Anrufe sind kostenlos und vertraulich.
  • Andere Länder & Regionen: Um ein Krisenzentrum in deiner Nähe zu finden, besuche die International Association for Suicide Prevention.

Wenn du oder jemand, den du kennst, über Selbstverletzung oder Selbstmord nachdenkt, solltest du so schnell wie möglich Hilfe suchen. Wende dich dazu an Stellen, die über Fachkenntnisse in Krisenintervention und Selbstmordprävention verfügen. Du kannst auch ein spezielles Twitter Team benachrichtigen, das sich eigens mit Meldungen im Zusammenhang mit Accounts befasst, bei denen Selbstverletzung oder Selbstmord möglicherweise ein Problem sind, wenn du auf Twitter auf diese Art von Inhalten stößt.
 

Der Ansatz von Twitter bei Inhalten in Verbindung mit Selbstverletzung und Selbstmord
 

Nachdem eine Meldung über jemanden eingegangen ist, der möglicherweise über Selbstverletzung oder Selbstmord nachdenkt, kontaktiert Twitter die betroffene Person, um sie wissen zu lassen, dass jemand sich Sorgen um sie macht. Wir ermuntern die Person, Hilfe zu suchen, und stellen ihr Informationen zu speziellen Online- und Hotline-Ressourcen bereit, die helfen können.
 

Anzeichen erkennen
 

Das Verhalten einer Person allein anhand von Online-Posts zu beurteilen, ist nicht einfach. Es gibt aber potenzielle Warnsignale oder Anzeichen dafür, dass jemand möglicherweise über Selbstverletzung oder Selbstmord nachdenkt. Im Folgenden findest du Fragen, die du dir stellen kannst, um zu beurteilen, ob eine Person wohl Selbstmordgedanken hat:

  • Postet diese Person häufig Inhalte über Depression oder Gefühle der Hoffnungslosigkeit?

  • Postet diese Person Kommentare über den Tod oder das Gefühl, dass der Tod der einzige Ausweg ist?

  • Postet diese Person Kommentare über Selbstmordversuche in der Vergangenheit?

  • Beschreibt sie Selbstverletzung oder postet sie Fotos davon, oder sagt sie selbst, dass sie an Selbstmord denkt?

  • Haben sich ihre Stimmung und der Inhalt ihrer Beiträge in letzter Zeit geändert?
     

Wenn du dir Sorgen machst und die betroffene Person kennst, kann es hilfreich sein, wenn du dich persönlich an sie wendest und sie ermutigst, sich von speziellen Stellen beraten zu lassen, die ihr möglicherweise helfen können. Wenn du die betreffende Person nicht kennst, kannst du trotzdem Kontakt mit ihr aufnehmen, um ihr zu zeigen, dass du dir Sorgen um sie machst, oder um sie an einschlägige Organisationen, eine Selbstmord-Hotline oder jemanden zu verweisen, der sie besser kennt. Wenn es dir unangenehm ist, selbst mit der Person Kontakt aufzunehmen, oder du nicht weißt, wie du sie erreichen sollst, kannst du auch Twitter über unser spezielles Meldungsverfahren benachrichtigen.
 

Umgang mit Selbstverletzung oder Selbstmordgedanken
 

Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, Selbstverletzung oder Selbstmord zu begehen, oder wenn du unter Depressionen oder Angstzuständen leidest, kann es hilfreich sein, mit einer vertrauenswürdigen Person zu sprechen oder sich mit speziellen Organisationen in Verbindung zu setzen, die Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung dieser Erfahrungen bieten können.

Depressionen haben eine Vielzahl von Symptomen und jedes Jahr sind Millionen von Menschen betroffen. Zu verbreiteten Symptomen gehören Traurigkeit, Verlust des Interesses an Aktivitäten, Änderungen des Ess- und Schlafverhaltens, Energielosigkeit, Probleme beim Denken und möglicherweise Selbstmordgedanken. Vielleicht zeigen sich diese Verhaltensweisen bei dir, oder sie sind subtiler. Auf jeden Fall solltest du sie nicht ignorieren.

 

Diesen Artikel teilen