Richtlinie zu Plattformmanipulation und Spam

Übersicht


September 2020

Du darfst die Dienste von Twitter nicht auf eine Art und Weise nutzen, die darauf abzielt, Informationen künstlich zu verstärken oder zu unterdrücken, oder ein Verhalten an den Tag legen, das die Erfahrungen anderer auf Twitter manipuliert oder stört.

Wir wollen, dass Twitter ein Ort ist, an dem Menschen menschliche Kontakte knüpfen, zuverlässige Informationen finden und sich frei und sicher ausdrücken können. Um dies zu ermöglichen, erlauben wir keinen Spam oder andere Arten der Plattformmanipulation. Wir definieren Plattformmanipulation als die Nutzung von Twitter für massenhafte, aggressive oder betrügerische Aktivitäten, die andere in die Irre führen und/oder ihre Erfahrungen stören.

Plattformmanipulation kann viele Formen annehmen und unsere Regeln sollen ein breites Spektrum an verbotenen Verhaltensweisen abdecken, darunter:

  • kommerziell motivierter Spam, der in der Regel darauf abzielt, den Traffic oder die Aufmerksamkeit von einer Unterhaltung auf Twitter auf Accounts, Websites, Produkte, Dienstleistungen oder Initiativen zu lenken
  • unauthentische Interaktionen, die versuchen, Accounts oder Inhalte beliebter oder aktiver erscheinen zu lassen, als sie sind
  • Koordinierte Aktivitäten, bei denen versucht wird, Unterhaltungen durch den Einsatz mehrerer Accounts, gefälschter Accounts, Automatisierung und/oder Skripts künstlich zu beeinflussen
  • Koordinierte schädliche Aktivitäten, die Verhalten fördern, das gegen die Twitter Regeln verstößt, oder dazu ermuntern
     

Was verletzt diese Richtlinie?


Im Rahmen dieser Richtlinie verbieten wir eine Reihe von Verhaltensweisen in den folgenden Bereichen:
 

Accounts und Identität


Du darfst andere Nutzer auf Twitter nicht in die Irre führen, indem du gefälschte Accounts betreibst.
Darunter fällt auch die Verwendung irreführender Account-Informationen für Spam, missbräuchliches oder störendes Verhalten. Einige der Faktoren, die wir in Betracht ziehen, sind:

  • die Verwendung von Archiv- oder gestohlenen Profilfotos, insbesondere von solchen, die andere Personen abbilden
  • Verwendung von gestohlenen oder kopierten Profil-Biografien und
  • die Verwendung von absichtlich irreführenden Profilinformationen, einschließlich des Profilstandorts.
     

Du darfst Unterhaltungen nicht künstlich verstärken oder stören, indem du mehrere Accounts nutzt oder dich mit anderen abstimmst, um gegen die Twitter Regeln zu verstoßen. Hierunter fällt:

  • sich überschneidende Accounts – Betrieb mehrerer Accounts mit sich überschneidenden Anwendungsfällen, wie z. B. identische oder ähnliche Personas oder im Wesentlichen ähnliche Inhalte
  • sich gegenseitig beeinflussende Accounts – das Betreiben mehrerer Accounts, die miteinander interagieren, um die Prominenz bestimmter Tweets oder Accounts aufzublähen oder zu manipulieren und
  • Koordination – Erstellung mehrerer Accounts, um doppelte Inhalte zu posten oder falsche Interaktionen zu erzeugen, einschließlich:
    • das Posten identischer oder im Wesentlichen ähnlicher Tweets oder Hashtags von mehreren Accounts, die du betreibst 
    • wiederholte Interaktionen (Retweets, Likes, Erwähnungen, Abstimmungen bei Twitter Umfragen) mit denselben Tweets oder Accounts von mehreren Accounts, die du betreibst
    • Koordination mit anderen Personen oder Vergütung anderer Personen für künstliche Interaktion oder Hervorhebung, auch wenn die beteiligten Personen nur einen Account verwenden
    • sich mit anderen abzustimmen, um Verstöße gegen die Twitter Regeln zu begehen oder zu fördern, einschließlich Verstößen gegen unsere Richtlinie für missbräuchliches Verhalten.
       

Interaktionen und Metriken


Du darfst deine eigenen oder fremde Follower oder deine eigenen oder fremde Interaktionen nicht künstlich vermehren.
Hierunter fällt:

  • verkauf/Kauf von Tweet- oder Account-Metriken – Verkauf oder Kauf von Followern oder Interaktionen (Retweets, Likes, Erwähnungen, Twitter Umfrage-Abstimmungen)
  • apps – Nutzung oder Bewerbung von Diensten oder Apps von Drittanbietern, die behaupten, dass sie Follower oder Interaktionen für Tweets hinzufügen
  • gegenseitige Inflation – Handel oder Koordination zum Austausch von Followern oder Tweet-Interaktionen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Teilnahme an „Follow Trains“, „Decks“ und „Retweet für Retweet“-Verhalten) und
  • Accountübertragungen oder -verkäufe – Verkauf, Kauf, Handel oder Angebot des Verkaufs, Kaufs oder Handels von Twitter Accounts, Nutzernamen oder vorübergehendem Zugang zu Twitter Accounts.
     

Missbräuchliche Nutzung von Twitter Produktfunktionen


Du darfst Twitter Produktfunktionen nicht dazu verwenden, andere in ihrer Nutzung der Plattform zu beeinträchtigen.
Hierunter fällt:
 

Tweets und Direktnachrichten

  • das Versenden von massenhaften, aggressiven, unaufgeforderten Antworten, Erwähnungen oder Direktnachrichten
  • das wiederholte Posten und Löschen desselben Inhalts
  • wiederholt identische oder fast identische Tweets zu posten oder wiederholt identische Direktnachrichten zu senden und
  • immer wieder Tweets oder Direktnachrichten zu posten, die aus kommentarlos geteilten Links bestehen, sodass dies den Großteil deiner Tweet-/Direktnachrichten-Aktivität ausmacht.
     

Folgen

  • „Follow-Churn“ – das Folgen und anschließende Entfolgen einer großen Anzahl von Accounts, um die eigene Followerzahl zu erhöhen
  • wahlloses Folgen – das Folgen und/oder Entfolgen einer großen Anzahl nicht miteinander verbundener Accounts in einem kurzen Zeitraum, insbesondere auf automatisierte Weise und
  • die Follower eines anderen Accounts zu duplizieren, insbesondere durch Automatisierung.
     

Interaktion

  • aggressives oder automatisches Ansprechen von Tweets, um Traffic oder Aufmerksamkeit für Accounts, Websites, Produkte, Dienstleistungen oder Initiativen zu erzeugen.
  • aggressives Hinzufügen von Nutzern zu Listen oder Momenten.
     

Hashtags 

  • die Verwendung eines trendigen oder beliebten Hashtags mit der Absicht, eine Unterhaltung zu untergraben oder zu manipulieren oder den Verkehr oder die Aufmerksamkeit auf Accounts, Websites, Produkte, Dienstleistungen oder Initiativen zu lenken und
  • Das Tweeten mit übermäßigen, nicht zusammenhängenden Hashtags in einem einzigen Tweet oder in mehreren Tweets.
     

URLs

  • Veröffentlichung von oder Verlinkung zu bösartigen Inhalten, die den Browser (Malware) oder Computer einer anderen Person beschädigen oder stören oder die Privatsphäre einer Person gefährden sollen (Phishing) und 
  • das Posten von irreführenden oder täuschenden Links, z. B. Affiliate-Links und Clickjacking-Links.
     

Was ist kein Verstoß gegen diese Richtlinie?


Die folgenden Punkte verletzen nicht diese Richtlinie:

  • Nutzung von Twitter unter einem Pseudonym oder mit einem Parodie-, Kommentar- oder Fan-Account
  • gelegentlich Links ohne Kommentar zu posten
  • sich mit anderen abzustimmen, um Ideen, Standpunkte, Unterstützung oder Widerstand für eine Sache auszudrücken, sofern ein solches Verhalten nicht zu Verstößen gegen die Twitter Regeln führt und
  • mehrere Accounts mit unterschiedlichen Identitäten, Zwecken oder Anwendungsfällen zu betreiben. Diese Accounts können miteinander interagieren, sofern sie nicht gegen andere Regeln verstoßen. Einige Beispiele sind:
    • Organisationen mit verbundenen, aber getrennten Abteilungen oder Zweigstellen, wie z. B. ein Unternehmen mit mehreren Standorten
    • das Betreiben eines persönlichen Accounts zusätzlich zu pseudonymen Accounts oder Accounts im Zusammenhang mit deinen Hobbys oder Initiativen und
    • Hobby-/künstlerische Bots.
       

Wer kann Verstöße gegen diese Richtlinie melden?


Jeder kann Accounts oder Tweets über unseren speziellen Meldefluss melden. Diese Berichte werden in ihrer Gesamtheit verwendet, um unsere Durchsetzungssysteme zu optimieren und neue und aufkommende Trends und Verhaltensmuster zu erkennen. 
 

Wie kann ich Verstöße gegen diese Richtlinie melden?


In-App

Du kannst diese Inhalte in der App wie folgt melden:

  1. Wähle Tweet melden über das Symbol .
  2. Wähle Verdächtig oder Spam
  3. Wähle die Option, die uns am besten sagt, inwiefern der Tweet verdächtig ist oder Spam verbreitet.
  4. Reiche deinen Bericht ein.
     

Desktop

Du kannst diese Inhalte über den Desktop wie folgt melden:

  1. Wähle Tweet melden über das Symbol .
  2. Wähle Verdächtig oder Spam.
  3. Wähle die Option, die uns am besten sagt, inwiefern der Tweet verdächtig ist oder Spam verbreitet.
  4. Reiche deinen Bericht ein.

 

Was passiert, wenn du gegen diese Richtlinie verstößt?


Die Folgen eines Verstoßes gegen diese Richtlinie hängen von der Schwere des Verstoßes und von früheren Verstößen ab. Unsere Maßnahmen richten sich auch nach der Art der spam-enthaltenden Aktivitäten, die wir festgestellt haben. Zu den Maßnahmen, die wir ergreifen, können die folgenden gehören:
 

Herausforderungen bei der Spam-Abwehr

Wenn wir verdächtige Aktivitäten feststellen, können Accounts gesperrt und aufgefordert werden, zusätzliche Informationen (z. B. eine Telefonnummer) anzugeben oder ein reCAPTCHA zu lösen. 
 

URL-Ausschlusslisten

Wir verweigern die Aufnahme in die Liste oder warnen vor URLs, die wir für unsicher halten. Lies mehr über unsichere Links und darüber, wie du Widerspruch einlegen kannst, wenn wir deine URL fälschlicherweise als unsicher eingestuft haben.
 

Tweet-Löschung und temporäre Accountsperren

  • Wenn es sich bei der Plattformmanipulation oder dem Spamverstoß um einen Einzelfall oder einen Erstverstoß handelt, können wir eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, die von der Aufforderung zur Löschung eines oder mehrerer Tweets bis zur vorübergehenden Sperrung von Accounts reichen. Jeder weitere Verstoß gegen die Plattformmanipulation führt zu einer permanenten Sperrung.
  • Im Falle eines Verstoßes, der sich auf die Nutzung mehrerer Accounts bezieht, kann es sein, dass du aufgefordert wirst, einen Account zu wählen, den du behalten möchtest. Die übrigen Accounts werden dauerhaft gesperrt.
  • Wenn wir glauben, dass du gegen unsere Richtlinien für gefälschte Accounts verstoßen hast, können wir von dir einen amtlichen Ausweis (z. B. einen Führerschein oder Reisepass) verlangen, um deinen Account wiederherzustellen.
     

Dauerhafte Aussetzung

Bei schweren Verstößen werden Accounts beim ersten Nachweis dauerhaft gesperrt. Beispiele für schwere Verstöße sind:

  • Accounts zu betreiben, bei denen die Mehrheit der Verhaltensweisen gegen die oben beschriebenen Richtlinien verstößt
  • eine der auf dieser Seite beschriebenen Taktiken anzuwenden, um die Integrität von Wahlen zu untergraben
  • Accounts zu kaufen/verkaufen
  • Accounts zu erstellen, um einen gesperrten Account zu ersetzen oder zu imitieren und
  • Accounts zu betreiben, die Twitter verlässlich mit juristischen Personen in Verbindung bringen kann, die bekannterweise gegen die Twitter Regeln verstoßen

Wenn du der Meinung bist, dass dein Account irrtümlicherweise vorübergehend oder dauerhaft gesperrt wurde, kannst du Einspruch einlegen.

Zusätzliche Materialien


In diesen Artikeln erfährst du mehr über unsere Automatisierungsregeln für Entwickler, unseren Einsatz für die Integrität von Wahlen, unsere Richtlinien zu Finanzbetrug, unsere Richtlinien zu gehackten Materialien, unseren Ansatz in Bezug auf koordinierte schädliche Aktivitäten und unsere Richtlinien für Werbeaktionen und Gewinnspiele.

In diesen Artikeln erfährst du mehr über unsere verschiedenen Durchsetzungsmaßnahmen und über unsere Vorgehensweise bei der Entwicklung von Richtlinien und deren Durchsetzung.

Diesen Artikel teilen