Richtlinie für Parodie-, Newsfeed-, Kommentar- und Fan-Accounts (die „Richtlinie”)

Unsere Prinzipien

Twitter bietet seinen Nutzern eine Plattform, die es erlaubt, die unterschiedlichsten Ideen und verschiedensten Inhalte zu teilen und zu empfangen, und wir würdigen und respektieren die Ausdrucksfreiheit unserer Nutzer sehr. Unsere Nutzer sind allein verantwortlich für die Inhalte, die sie veröffentlichen, und können Streitigkeiten meist am besten untereinander lösen. Aus diesem Grund kontrollieren wir die Inhalte, die unsere Nutzer verbreiten, nicht aktiv und bearbeiten oder entfernen diese Inhalte nur bei Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder aufgrund eines rechtsgültigen Verfahrens.

Nutzer dürfen sowohl Parodie- und Newsfeed-Accounts als auch Kommentar- und Fan-Accounts auf Twitter erstellen, vorausgesetzt, dass diese Accounts den unten stehenden Anforderungen entsprechen.

Anforderungen für Parodie-, Newsfeed-, Kommentar- und Fan-Accounts

Hier findest du die Anforderungen, die du zur Kennzeichnung deines Accounts berücksichtigen solltest. Nur wenn alle Anforderungen erfüllt sind, gilt unsere Richtlinie als eingehalten.

  • Biografie: Aus der Biografie sollte beispielsweise durch die Verwendung von Wörtern wie „Parodie”, „Fake“, „Fan“ oder „Kommentar“ (oder Ähnliches) eindeutig hervorgehen, dass der Nutzer keine Verbindung zu dem eigentlichen Account hat, auf den Bezug genommen wird. Diese Information sollte für die beabsichtigte Zielgruppe verständlich sein.
  • Account-Name: Der Account-Name (Hinweis: Dies bezieht sich nicht auf den Nutzernamen oder @Nutzernamen.) sollte nicht mit dem Namen des eigentlichen Accounts übereinstimmen, auf den Bezug genommen wird, sondern einen unterscheidenden Zusatz wie „Nicht“, „Fake“ oder „Fan“ (oder Ähnliches) aufweisen, und der Zusatz muss für die beabsichtige Zielgruppe verständlich sein.

Bitte beachte, dass dein Account zusätzlich zu diesen Anforderungen die Twitter Regeln und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vollständig erfüllen muss.

Wann überprüft Twitter Accounts auf diese Richtlinie?

Wenn wir eine Beschwerde bezüglich Identitätsbetrug oder Markenfälschung erhalten, überprüfen wir, ob der Account unserer Richtlinie entspricht.

Wie melde ich eine Markenfälschung oder einen Identitätsbetrug?

Du kannst uns hier einen Verstoß gegen unsere Markenrichtlinie senden und hier eine Meldung zu Identitätsbetrug einreichen. Weitere Informationen über die Meldung eines Identitätsbetrugs findest du in diesem Artikel.

Bitte gib alle im Formular angeforderten Informationen an. Wenn du eine unvollständige Meldung einreichst, müssen wir die fehlenden Informationen bei dir anfordern. Dadurch verzögert sich die Bearbeitung deiner Meldung.

Wenn du Schwierigkeiten mit dem Formular hast, aktualisiere deinen Browser oder verwende einen anderen Browser.

Wenn sich deine Meldung auf missbräuchliches Verhalten auf Twitter bezieht, findest du in diesem Artikel Informationen über den Meldevorgang.

Wie reagiert Twitter auf Meldungen zu Parodie-, Newsfeed-, Kommentar- und Fan-Accounts?

Wenn wir eine gültige Meldung bezüglich eines Identitätsbetrugs oder einer Markenfälschung zu einem Account erhalten, der nicht unserer Richtlinie entspricht, können wir den Account vorübergehend sperren und dem Account-Inhaber eventuell die Möglichkeit geben, die Richtlinie noch zu erfüllen. Accounts, die wiederholt die Twitter Regeln verletzen, können dauerhaft gesperrt werden.

Es kann vorkommen, dass ein Account, für den diese Richtlinie gilt, nicht gegen unsere Richtlinien zu Identitätsbetrug oder Markenfälschung verstößt.

Diesen Artikel als Favorit speichern oder teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.

Danke für das Feedback. Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Danke für das Feedback. Deine Kommentare helfen uns, unsere Artikel zu verbessern.