Richtlinie zu synthetischen und manipulierten Medien

Überblick

Du darfst synthetische oder manipulierte Medien, die wahrscheinlich Schaden verursachen würden, nicht auf irreführende Weise teilen. Außerdem können wir Tweets, die synthetische und manipulierte Medien enthalten, entsprechend kennzeichnen, damit Nutzer wissen, dass sie nicht echt sind, und zusätzlichen Kontext erhalten.

Die Informationen, die du auf Twitter findest, sollten zuverlässig sein. Das heißt, dass verständlich sein sollte, ob die Inhalte, die du siehst, echt oder gefälscht sind, und dass über das, was du auf Twitter siehst, mehr Kontext verfügbar sein sollte. Tweets, die Medien (Videos, Audio und Bilder) enthalten, die auf irreführende Weise verändert oder gefälscht wurden, können wir daher entsprechend kennzeichnen. Darüber hinaus darfst du auf irreführende Weise veränderte Medien auf Twitter nicht auf eine Weise teilen, die Menschen glauben lässt, dass sie echt wären, wenn das zu einer Gefährdung der körperlichen Sicherheit oder anderen schwerwiegenden Schäden führen kann.

Bei der Entscheidung, ob Tweets und Medien im Rahmen dieser Richtlinie gekennzeichnet oder entfernt werden sollen, wenden wir die folgenden Kriterien an. Dies steht im Rahmen unserer laufenden Bemühungen, unsere Regeln durchzusetzen und für eine sinnvolle und sichere Unterhaltung auf Twitter zu sorgen. Weitere Informationen findest du weiter unten:

1. Ist der Inhalt synthetisch oder manipuliert?

Damit Inhalte im Rahmen dieser Richtlinie gekennzeichnet oder entfernt werden, müssen wir Grund zu der Annahme haben, dass die Medien oder der Kontext, in dem Medien präsentiert werden, erheblich und auf irreführende Weise verändert oder manipuliert wurden. Synthetische und manipulierte Medien nehmen viele verschiedene Formen an und zu ihrer Erzeugung können eine breite Palette von Technologien zum Einsatz kommen. Bei der Beurteilung, ob Medien erheblich und auf irreführende Weise verändert oder gefälscht wurden, berücksichtigen wir unter anderem folgende Faktoren:

  • Ob der Inhalt im Wesentlichen in einer Weise bearbeitet wurde, die seine Zusammensetzung, seinen Ablauf, seine zeitliche Abfolge oder seine Gestaltung grundlegend verändert 
  • Visuelle oder akustische Informationen (z. B. neue Videoframes, überspielte Audiodaten oder geänderte Untertitel), die hinzugefügt oder entfernt wurden
  • Ob Medien, die eine reale Person darstellen, gefälscht oder simuliert wurden

Dass wir Maßnahmen ergreifen (entweder entsprechende Kennzeichnung oder Entfernung, wie weiter unten beschrieben), ist besonders wahrscheinlich, wenn erhebliche Änderungen vorliegen, z. B. vollständig synthetisches Audio oder Video oder Inhalte, die verfälscht (zusammengeschnitten, in der Abfolge verändert und verlangsamt) wurden, um ihre Bedeutung zu verändern. Subtilere Formen manipulierter Medien, z. B. isolierende Bearbeitung, Auslassung von Kontext oder Präsentation mit falschem Kontext, können von Fall zu Fall gekennzeichnet oder entfernt werden. 

Wir ergreifen keine Maßnahmen, um Medien zu kennzeichnen oder zu entfernen, die auf eine Weise bearbeitet wurden, durch die ihre Bedeutung nicht grundlegend verändert wurde, z. B. retuschierte Fotos oder farbkorrigierte Videos. 

Bei der Entscheidung, ob die Medien wesentlich und auf irreführende Weise verändert oder gefälscht wurden, setzen wir möglicherweise unsere eigene Technologie ein oder erhalten Meldungen durch Partnerschaften mit Dritten. In Situationen, in denen wir nicht zuverlässig entscheiden können, ob Medien verändert oder gefälscht wurden, ergreifen wir möglicherweise keine Maßnahmen, um sie zu kennzeichnen oder zu entfernen.

2. Wird der Inhalt auf irreführende Weise geteilt?

Wir berücksichtigen auch, ob der Kontext, in dem Medien geteilt werden, zu Verwirrung oder Missverständnissen führen könnte oder darauf schließen lässt, dass Nutzer absichtlich über die Art oder Herkunft des Inhalts getäuscht werden sollen, indem z. B. fälschlicherweise behauptet wird, dass es sich um eine realistische Darstellung handelt. Wir ziehen in Erwägung, ob der Kontext, der zusammen mit den Medien bereitgestellt wird, klarstellt, dass die Medien verändert oder gefälscht wurden. Einige der Kontextarten, die wir bei dieser Entscheidung beurteilen:

  • Text des Tweets, der die Medien begleitet, oder Text innerhalb der Medien
  • Mit Medien verknüpfte Metadaten 
  • Informationen im Profil der Person, die die Medien teilt
  • Websites, die im Tweet oder im Profil der Person verlinkt sind, die die Medien teilt

3. Ist es wahrscheinlich, dass der Inhalt einen Einfluss auf die öffentliche Sicherheit hat oder ernsthafte Schäden verursacht?

Tweets, in denen synthetische und manipulierte Medien geteilt werden, können im Rahmen dieser Richtlinie entfernt werden, wenn sie ernsthafte Schäden verursachen können. Einige spezifische Schäden, die wir in Betracht ziehen:

  • Gefährdung der körperlichen Sicherheit einer Person oder Gruppe
  • Gefahr von Massengewalt oder weit verbreiteten Unruhen
  • Bedrohung der Privatsphäre oder der Fähigkeit einer Person oder Gruppe, ihre Meinung frei zu äußern oder an bürgerlichen Veranstaltungen teilzunehmen, z. B.:
    • Stalking oder unerwünschte und zwanghafte Aufmerksamkeit
    • Gezielte Inhalte, die Redewendungen, Schimpfnamen oder Material umfassen, das jemanden zum Schweigen bringen soll
    • Unterdrückung oder Einschüchterung von Wählern

Wir haben zwar auch andere Regeln zur Bekämpfung dieser Art von Schäden, u. a. unsere Richtlinien zu Gewaltandrohungen, Integrität von Wahlen und Hass schürendem Verhalten, aber in Grenzfällen, die ansonsten möglicherweise nicht gegen bestehende Regeln für Tweets verstoßen, die aber synthetische oder manipulierte Inhalte umfassen, entscheiden wir uns im Zweifelsfall für eine Entfernung.

Außerdem berücksichtigen wir den Zeitrahmen, in dem der Inhalt möglicherweise die öffentliche Sicherheit beeinträchtigt oder schwerwiegende Schäden verursacht. Es ist wahrscheinlicher, dass Inhalte im Rahmen dieser Richtlinie entfernt werden, wenn wir der Meinung sind, dass unmittelbare Schäden durch das Vorhandensein des Inhalts auf Twitter wahrscheinlich sind.

Hinweis: Maßnahmen gegen synthetische und manipulierte Inhalte ergreifen wir möglicherweise auch im Rahmen unserer Richtlinie zu intimen Medien auf Twitter (z. B. wenn pornografische Medien verändert wurden, um Gesichter von Personen einzufügen, die nicht tatsächlich beteiligt sind) oder anderer Teile der Twitter Regeln. 

Kennzeichnung und Entfernung

Wenn wir Grund zu der Annahme haben, dass die in einem Tweet geteilten Medien erheblich und auf irreführende Weise verändert oder gefälscht wurden, stellen wir in den meisten Fällen zusätzlichen Kontext zu dem Tweet bereit, in dem sie auf Twitter erscheinen. Das bedeutet Folgendes:

  • Der Inhalt wird dort, wo er im Twitter Produkt erscheint, entsprechend gekennzeichnet.
  • Wir zeigen Nutzern eine Warnung an, bevor sie den Inhalt teilen oder mit „Gefällt mir“ markieren.
  • Wir reduzieren die Sichtbarkeit des Inhalts auf Twitter und/oder verhindern, dass er empfohlen wird.
  • Wir stellen einen Link zu weiteren Erklärungen oder Erläuterungen bereit, z. B. in einem Twitter Moment oder auf einer Landing Page.

In den meisten Fällen ergreifen wir für die gekennzeichneten Tweets alle oben genannten Maßnahmen.

Wenn Medien alle drei Kriterien in der obigen Liste erfüllen, also synthetisch oder manipuliert sind, auf irreführende Weise geteilt werden und wahrscheinlich Schaden verursachen, dürfen sie möglicherweise auf Twitter nicht geteilt werden und müssen entfernt werden. Accounts, die wiederholt oder schwerwiegend gegen diese Richtlinie verstoßen, können dauerhaft gesperrt werden.

 

* Es gelten auch andere Teile der Twitter Regeln. Sie können dazu führen, dass Inhalte entfernt werden, insbesondere, wenn die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Schäden hoch ist, z. B. wenn das Leben oder die körperliche Sicherheit einer Person bedroht wird.

Diesen Artikel als Favorit speichern oder teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.

Danke für das Feedback. Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Danke für das Feedback. Deine Kommentare helfen uns, unsere Artikel zu verbessern.