Richtlinie zum Urheberrecht

Auf welche Urheberrechtsbeschwerden reagiert Twitter?

Twitter reagiert auf Meldungen von Urheberrechtsverletzungen im Rahmen des Digital Millennium Copyright Act („DMCA“). Abschnitt 512 des DMCA erklärt die gesetzlichen Voraussetzungen, die für eine formelle Meldung einer Verletzung des Urheberrechts gelten. Außerdem finden sich darin Anweisungen, wie eine betroffene Partei einen konformen Widerspruch einlegen kann.

Twitter reagiert in diesem Rahmen auf Meldungen von mutmaßlichen Verletzungen des Urheberrechts, wie zum Beispiel Vorwürfe über die unerlaubte Nutzung eines urheberrechtlich geschützten Bildes als Profil- oder Header-Bild, Vorwürfe über die unerlaubte Verwendung eines urheberrechtlich geschützten Videos oder Bildes, das über unsere Medien-Hostingdienste hochgeladen wurde, und über Tweets, die Links zu dem mutmaßlich das Urheberrecht verletzenden Material enthalten. Hinweis: Nicht alle unerlaubten Nutzungen von urheberrechtlich geschütztem Material sind Verstöße (weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zur angemessenen Nutzung).

Wenn Sie Bedenken wegen der Verwendung des Namens Ihrer Marke oder einer juristischen Person haben, lesen Sie bitte die Markenrichtlinie von Twitter. Wenn Sie Bedenken wegen der Verwendung einer fiktiven Figur haben, lesen Sie bitte die Richtlinien für Parodie-, Kommentar- und Fan-Accounts. Dabei handelt es sich normalerweise nicht um Verletzungen des Urheberrechts.

Bin ich Inhaber von Urheberrechten? Woher weiß ich das?

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die Rechte für ein bestimmtes Werk besitzen, wenden Sie sich an einen Anwalt oder einen anderen Rechtsberater, da Twitter keine Rechtsberatung durchführen darf. Es gibt zahlreiche Ressourcen, bei denen Sie mehr über das Urheberrecht erfahren können, unter anderem http://copyright.gov, https://lumendatabase.org/ und http://www.eff.org/issues/bloggers/legal/liability/IP, um nur einige zu nennen.

Tipp: Im Allgemeinen ist der Fotograf und NICHT die fotografierte Person der tatsächliche Inhaber der Rechte am entstandenen Foto.

Welche Informationen werden für die Bearbeitung einer Urheberrechtsbeschwerde benötigt?

Um eine Meldung zu einer potenziellen Urheberrechtsverletzung einzureichen, müssen Sie uns folgende Angaben bereitstellen:

  1. Tatsächliche oder elektronische Unterschrift (die Eingabe Ihres Vor- und Nachnamens genügt) des Urheberrechtsinhabers oder einer bevollmächtigten Person.
  2. Identifizierung des urheberrechtlich geschützten Werkes, für das das Urheberrecht mutmaßlich verletzt wurde (z. B. Link zum Originalwerk oder klare Beschreibung der Materialien, bei denen das Urheberrecht mutmaßlich verletzt wurde).
  3. Identifizierung des verletzenden Materials sowie hinreichende Angaben, anhand derer Twitter das Material auf unserer Website oder in unseren Diensten auffinden kann.
  4. Ihre Kontaktdaten, einschließlich Adresse, Telefonnummer und einer E-Mail Adresse.
  5. Eine Erklärung, dass Sie in gutem Glauben davon ausgehen, dass die behauptete Nutzung des Materials nicht vom Inhaber des Urheberrechts bzw. seinem Vertreter genehmigt wurde oder rechtmäßig ist.
  6. Eine Erklärung, dass die Informationen in der Meldung zutreffend sind und, in Kenntnis der Strafbarkeit einer falschen eidesstattlichen Versicherung, dass Sie berechtigt sind, im Namen des Urheberrechtsinhabers zu handeln.

Wenn Sie den Inhalt eines Tweets melden, nennen Sie uns einen direkten Link zu diesem Tweet. Oder geben Sie an, wo die mutmaßliche Verletzung erfolgt ist: im Header, im Avatar usw. EIN LINK ZU EINER PROFILSEITE REICHT NICHT AUS, DAMIT TWITTER VERLETZENDE MATERIALIEN IDENTIFIZIEREN KANN.

Wie reiche ich eine Urheberrechtsbeschwerde ein?

Sie können mutmaßliche Verletzungen des Urheberrechts melden, indem Sie das Twitter Hilfe-Center besuchen und eine Urheberrechtsbeschwerde einreichen. Wenn Sie bei twitter.com angemeldet sind, können Sie das Twitter Hilfe-Center direkt von Ihrem Twitter Account aus aufrufen, indem Sie in der Seitenleiste auf den Link „Hilfe“ klicken.

Mit dem Einreichen einer Beschwerde im Rahmen des Digital Millennium Copyright Act wird ein vordefiniertes rechtsgültiges Verfahren eingeleitet. Ihre Beschwerde wird auf Korrektheit, Gültigkeit und Vollständigkeit überprüft. Falls Ihre Beschwerde diese Anforderungen erfüllt, leiten wir entsprechende Maßnahmen ein. Dabei wird auch eine vollständige Kopie Ihrer Meldung (einschließlich Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail Adresse) an den oder die Nutzer weitergeleitet, die das besagte mutmaßlich rechtswidrige Material gepostet haben.

Falls Sie nicht möchten, dass Ihre Kontaktdaten weitergeleitet werden, können Sie einen Vertreter benennen, der Ihre Belange vertritt.

Beachten Sie, dass Sie gemäß 17 U.S.C. § 512(f) für jegliche Schäden haftbar gemacht werden können, einschließlich Kosten und Anwaltskosten, die bei uns oder unseren Nutzern entstehen, falls Sie das betreffende Material oder die Aktivität vorsätzlich falsch als Verletzung darstellen, wie bei den Fällen Lenz gegen Universal und OPG gegen Diebold. Wenn Sie unsicher sind, ob das von Ihnen gemeldete Material tatsächlich eine Verletzung des Urheberrechts darstellt, sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen, bevor Sie eine Meldung bei uns einreichen.

Wie werden die Beschwerden bearbeitet?

Wir bearbeiten Meldungen in der Reihenfolge, in der wir sie erhalten. Sobald Sie Ihre Meldung eingereicht haben, senden wir Ihnen per E-Mail eine Bestätigung. Bitte beachten Sie, dass das mehrmalige Einreichen derselben Urheberrechtsbeschwerde den Bearbeitungsvorgang verlangsamen kann.

Falls wir entscheiden, das Material zu entfernen oder den Zugriff darauf zu deaktivieren, benachrichtigen wir die betroffenen Nutzer anschließend. Sie erhalten eine vollständige Kopie der Beschwerde der meldenden Person (einschließlich der zur Verfügung gestellten Kontaktdaten) sowie Informationen, wie sie Widerspruch einlegen können. Zudem leiten wir eine redigierte Kopie der Beschwerde an Lumen weiter.

Wie geht es weiter?

Als Reaktion auf die Meldung einer potenziellen Urheberrechtsverletzung kann Twitter das mutmaßlich verletzende Material entfernen oder den Zugriff darauf einschränken. Wenn wir Nutzerinhalte als Reaktion auf Urheberrechtsbeschwerden entfernen oder den Zugriff einschränken, versucht Twitter nach Treu und Glauben, den betroffenen Accountinhaber mit Informationen über die Entfernung oder Einschränkung des Zugriffs zu kontaktieren. Wir senden dem Inhaber eine vollständige Kopie der Entfernungsmitteilung sowie Anweisungen, wie er Widerspruch einlegen kann.

Falls Sie noch keine Kopie der Urheberrechtsbeschwerde in Bezug auf die aus Ihrem Account entfernten Inhalte erhalten haben, antworten Sie auf die Support-Anfrage, die wir Ihnen gesendet haben.

Wir möchten so transparent wie möglich sein, wenn es um die Entfernung oder den eingeschränkten Zugriff auf Inhalte geht, die von Nutzern gepostet wurden. Daher kennzeichnen wir zurückgezogene Tweets und Medien deutlich, um Betrachtern anzuzeigen, wenn Inhalte zurückgezogen wurden (Beispiele unten). Wir senden außerdem eine redigierte Kopie jeder bearbeiteten Urheberrechtsbeschwerde und jedes Widerspruchs an Lumen, wo sie auf einer öffentlich einsehbaren Website gepostet werden (nachdem Ihre personenbezogenen Daten entfernt wurden).

Unter gegebenen Umständen kann Twitter Accounts, die wiederholt Verstöße begehen, vorübergehend sperren und verwarnen. In schwereren Fällen ist Twitter auch berechtigt, Nutzer-Accounts permanent zu sperren.

Was geschieht, wenn ich eine Benachrichtigung über eine Urheberrechtsverletzung erhalte?

Wenn Sie eine Benachrichtigung über eine Urheberrechtsverletzung erhalten, heißt das, dass der in der Benachrichtigung beschriebene Inhalt aus Twitter entfernt wurde oder der Zugriff auf den Inhalt eingeschränkt wurde. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Benachrichtigung an Sie zu lesen, denn sie enthält Informationen über die Meldung, die wir erhalten haben, sowie Anweisungen, wie Sie Widerspruch einlegen können.

Wann sollte ich Widerspruch einlegen?

Falls Sie glauben, dass das in der Benachrichtigung über eine Urheberrechtsverletzung gemeldete Material falsch identifiziert oder fälschlich entfernt wurde, sollten Sie Widerspruch einlegen, wie in den Anweisungen unten dargelegt. 

Wenn Material, das als Reaktion auf eine Urheberrechtsbeschwerde entfernt wurde, erneut gepostet wird, kann das zur dauerhaften Sperrung des Accounts führen. Falls Sie glauben, dass der Inhalt fälschlich entfernt wurde, sollten Sie Widerspruch einlegen, anstatt das Material einfach erneut zu posten.

Welche Informationen werden für die Bearbeitung eines Widerspruchs benötigt?

Um einen Widerspruch einzulegen, müssen Sie uns folgende Angaben bereitstellen:

  1. Eine handschriftliche oder elektronische Unterschrift (Eintippen Ihres Vor- und Nachnamens genügt);
  2. Identifizierung der Inhalte, die entfernt wurden oder zu denen der Zugang gesperrt wurde, sowie der Ort, an dem die Inhalte vor ihrer Entfernung oder Sperrung abrufbar waren (die Beschreibung aus der Urheberrechtsbeschwerde genügt);
  3. Eine Erklärung, dass Sie in Kenntnis der Strafbarkeit einer falschen eidesstattlichen Versicherung in gutem Glauben davon ausgehen, dass das Material fälschlicherweise oder aufgrund einer Verwechslung mit dem entfernten bzw. deaktivierten Material entfernt wurde; sowie
  4. Ihren Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer, sowie eine Erklärung, dass Sie der Gerichtsbarkeit des Federal District Court für den Gerichtsbezirk, in dem sich die Adresse befindet, oder, falls Ihre Adresse außerhalb der USA liegt, eines beliebigen juristischen Bezirks, in dem Twitter existiert, zustimmen und dass Sie gerichtliche Zustellungen von der Person oder einem Vertreter dieser Person annehmen, die gemäß Unterabschnitt (c)(1)(C) die Meldung gemacht hat.

Um Widerspruch einzulegen, antworten Sie bitte auf unsere ursprüngliche E-Mail Mitteilung über die Entfernung und fügen Sie die erforderlichen Informationen im Text Ihrer Antwort bei, da wir aus Sicherheitsgründen sämtliche Anlagen abtrennen.

Was passiert, nachdem ich Widerspruch eingelegt habe?

Nach Eingang eines gültigen Widerspruchs leiten wir umgehend eine Kopie an die Person weiter, die den Fall ursprünglich gemeldet hat. Wenn wir innerhalb von 10 Geschäftstagen keine Nachricht von der Person, die die Beschwerde eingelegt hat, erhalten, dass diese eine gerichtliche Anordnung beantragt hat, um Sie von einer Zuwiderhandlung bezüglich der betroffenen Inhalte abzuhalten, können wir das entfernte Material wieder einstellen oder die Sperrung aufheben.

Wir können keine Rechtsberatung anbieten. Wenn Sie Fragen haben, lassen Sie sich bitte von einem Anwalt beraten.

Urheberrechtsbeschwerden sowie Widersprüche sollten nicht leichtfertig eingelegt werden

Bitte überlegen Sie gründlich, ob Sie eine Beschwerde oder einen Widerspruch einreichen, besonders dann, wenn Sie unsicher sind, ob Sie der tatsächliche Inhaber der Urheberrechte sind bzw. ob Sie das Recht haben, im Auftrag des Rechteinhabers zu handeln. Betrügerische und/oder arglistige Einreichungen haben rechtliche und finanzielle Folgen. Sie müssen sicher sein, dass Sie der tatsächliche Rechteinhaber sind, bzw. in gutem Glauben davon ausgehen, dass das Material fälschlich entfernt wurde. Auch müssen Sie sich über die Auswirkungen im Klaren sein, die es hat, wenn Sie einen falschen Anspruch einreichen.

Diesen Artikel als Favorit speichern oder teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass wir helfen konnten.

Danke für das Feedback. Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Danke für das Feedback. Deine Kommentare helfen uns, unsere Artikel zu verbessern.